hochzeitsfluesterer.de

Standesamt »StandesamtCheckliste

Anmeldung der standesamtlichen Trauung

Anmeldung im Standesamt!

Unterlagen fürs Standesamt?

Familienbuch ~ Stammbuch!

Nötige Angaben!

Anmelden müssen Sie Ihre Hochzeit in Ihrem Standesamt vor Ort.

Im Standesamt des Wohnortes meldet man die gewünschte Trauung an. Hat man einen Zweitwohnsitz oder Nebenwohnsitz, so ist die Anmeldung auch in diesen Orten möglich.

Falls die Partner in unterschiedlichen Städten wohnen, so darf zwischen diesen beiden Standesämtern frei gewählt werden.

 

Machen Sie telefonisch einen Anmeldetermin ab!

Manche Standesämter bitten um eine telefonische Terminabsprache, andere verlangen, dass man ohne Anmeldung zu den Öffnungszeiten einfach kommt.

Mein Vorschlag: Nehmen Sie zunächst telefonisch Kontakt auf. Die persönliche Anmeldung ist erst ab sechs Monaten vor dem Termin möglich. Den ersten telefonischen Kontakt können Sie schon vorher herstellen, um zu erfragen, ob Ihr gewünschter Termin überhaupt möglich ist und eventuell einen Anmeldetermin abzusprechen.

 

Nehmen Sie die persönliche Anmeldung gemeinsam vor!

Den Anmeldetermin nehmen Sie dann beide (Braut und Bräutigam) gemeinsam wahr.

Braut und Bräutigam gehen also gemeinsam zum Standesamt, um die "Anmeldeverhandlung" zu führen. Wenn eine Person allein die Anmeldung vornimmt, muss der Standesbeamte am Tag der Eheschließung direkt vor der Trauung dem anderen Partner noch das Protokoll dieser Anmeldeverhandlung vorlesen; das nimmt Zeit und stört die Zeremonie.

 

Falls nur ein Partner die Anmeldung vornehmen kann

Kann nur ein Partner die Anmeldung vornehmen, so muss er eine Ermächtigung des anderen Partners vorlegen.

Es handelt sich dann um eine schriftliche Anmeldung zur Eheschließung. Diese geht nicht formlos, sondern nur mit einem Formblatt. Den Vordruck für diese offizielle sogenannte "Beitrittserklärung" können Sie sich vorher im Standesamt besorgen. Sie können ihn auch aus dem Internet ausdrucken.

Viele Standesämter (Stadtverwaltungen) haben Seiten im Internet, um ihn auszudrucken. Hier ist der Vordruck (Beitrittserklärung) zur Anmeldung der standesamtliche Trauung auf der Seite des Standesamtes Hamburg - direkt zum Ausdrucken - hier eine weitere Vollmacht zur Anmeldung der Eheschließung.

 

Möchten Sie in einem anderen Standesamt die Ehe schließen?

Falls Sie sich das Ja-Wort in einem ganz anderen Standesamt geben wollen, so müssen Sie trotzdem zunächst zum Amt Ihres Heimatortes.

Dies ist schon der Ordnung wegen unumgänglich, denn hier verwaltet man Ihre persönlichen Daten und ihr Familienbuch (Was ist das Familienbuch: Siehe dazu den übernächsten Abschnitt weiter unten).

Ihr Heimatstandesamt "überweist" Sie dann an Ihr "Wunsch-Standesamt".

 

Folgende Unterlagen benötigen Sie zur Anmeldung im Standesamt!

Welche Unterlagen und Dokumente Sie für die Anmeldung der Eheschließung im Standesamt vorlegen müssen, hängt von den Partnern ab.

 

Die Anmeldung kann ganz einfach sein

Sie brauchen zur Anmeldung der Eheschließung nur Ihre gültigen Personalausweise oder Reisepässe, wenn folgende Bedingungen auf Sie zutreffen:

So einfach könnte es sein: Hochzeitsanmeldung nur mit Personalausweis. Doch zumeist treffen eine oder mehrere der oben genannten Bedingungen für Braut oder / und Bräutigam nicht zu.

Doch üblicherweise benötigen Sie noch zusätzliche Unterlagen und Bescheinigungen

Je nach Ihren persönlichen Lebensbedingungen, Lebensumständen und Lebensläufen müssen Sie sich also noch um weitere Urkunden bemühen:

Eine Aufstellung von Unterlagen die man zur Standesamtlichen Trauung vorlegen muss finden Sie auch auf der Homepage Ihres Standesamtes.

 

Wo erhalten Sie Ihre Unterlagen, Urkunden sowie Kopien aus dem Familienbuch?

Verwechseln Sie das Familienbuch nicht mit dem Familienstammbuch.

Im nächsten Kapitel erkläre ich den Unterschied zwischen Familienbuch und Familienstammbuch. Ein Familienstammbuch haben Sie noch nicht. Das Familienbuch beinhaltet alle Ihre Lebensdaten von der Geburt bis zum Tod. Es wird im Standesamt geführt. Das ist die Aufgabe der Standesämter.

 

Grundsätzlich gilt:
Urkunden werden da geführt, wo sich etwas ereignet hat.

Im Standesamt der Geburtsstadt erhält man also die Geburtsurkunde bzw. Abstammungsurkunde. Eine Aufenthaltsbescheinigung erstellt das Einwohnermeldeamt des aktuellen Wohnsitzes. Am Wohnort der Eltern wird das Familienbuch der Eltern verwaltet. Am Hochzeitsort erhält man die Heiratsurkunde. Ein Scheidungsurteil holt man beim Gericht, das die Scheidung aussprach. Am Sterbeort einer Person, gibt es die entsprechende Sterbeurkunde.

 

Die Urkunden sollen neu sein, das heißt in der Regel nicht älter als ein bis zwei Wochen.

Wenn Sie sich bei Ihrem örtlichen Standesamt nach den für Ihre Hochzeit nötigen Urkunden erkundigen, so fragen Sie, welche Urkunden Sie dort direkt erhalten. Etliche Urkunden werden in Ihrem Standesamt geführt, und Sie müssen sie gar nicht vorlegen. Dann entfallen auch die Gebühren.

 

Vordrucke aus dem Internet

Schauen Sie, ob Ihr Standesamt einen Internetauftritt hat, in dem Sie Vordrucke und Urkunden bestellen oder downloaden können. Jedenfalls finden Sie im Internet die Telefonnummer des Standesamtes, so dass Sie sich schon telefonisch in Verbindung setzten können. Auf diesem Wege erhalten Sie etliche Angaben.

 

 

Familienbuch im Unterschied zum Familienstammbuch

Achtung: Immer wieder werden Sie lesen, dass Sie für die Anmeldung Ihrer Trauung Kopien aus dem "Familienbuch" vorlegen müssen. Dazu müssen Sie bedenken: Das Familienbuch ist nicht das private Familienstammbuch.

Wo ist der Unterschied zwischen Familienbuch und Familienstammbuch (auch kurz "Stammbuch" genannt)?

 

Das Familienbuch

Das Familienbuch hat man nicht daheim. Es ist auch kein Buch, sondern die Akte, die beim Standesamt geführt wird.

Neuerdings ist es auch keine Akte mehr, sondern eine Computerdatei; es ist das amtliche, elektronische Personenstandsregister. In dieses "Familienbuch" werden alle Bewegungen, die Ihren Familienstand und Personenstand betreffen, eingetragen. Solche "Bewegungen" sind z. B. Eheschließung (aber auch Scheidung) Geburt der Kinder, Todesfälle, Taufen, Namensänderungen. (Daher heißt dieses Amt "Standesamt", weil es für die Registrierung Ihres Familienstandes und Personenstandes zuständig ist.)

Das Familienbuch Ihrer Eltern liegt also beim Standesamt des elterlichen Wohnsitzes. Hier erhalten Sie Abschriften (Kopien) von Personenstandsurkunden, wie Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Sterbeurkunden.

Das Familienbuch wird vom Amt stets auf dem neuesten Stand gehalten. Kopien daraus müssen ebenfalls aktuell sein; sie dürfen höchstens sechs Monate alt sein, besser nur einige Wochen.

Bei Ihrer Eheschließung legt das Standesamt für Ihre neue Familie ein eigenes Familienbuch an.

 

Das (Familien-) Stammbuch

Das (Familien-) Stammbuch hat man selbst daheim, um darin alle privaten Urkunden über Hochzeit, Geburten, kirchliche Segensfeiern einzuordnen.

Es ist ein Ringbuch, dass man in den meisten Standesämtern erwerben kann. Schon bei der Anmeldung zur Trauung sucht sich das Paar eines der Exemplare aus, die im Standesamt angeboten werden. Dann erhält man es am Tag der Trauung ausgehändigt - mit der eingehefteten Urkunde über die Eheschließung. Man zahlt für dieses Buch ca. 15,-- Euro (es gibt unterschiedliche Ausführungen). Es ist nicht zwingend, dass man ein Familienstammbuch anlegt; kauft man keines, so erhält man die Urkunde lose.

 

Dies sind Fragen, die Sie bei der Anmeldung Ihrer Trauung jedenfalls beantworten müssen!

P. S.: Trauzeugen

Trauzeugen benötigen Sie für die standesamtliche Trauung nicht (schon seit 1998 sind sie offiziell abgeschafft). Doch es gibt dem Ablauf Würde und Feierlichkeit, wenn Sie von festlich gekleideten Trauzeugen flankiert werden. Denken Sie daran, dass diese einen Personalausweis zur Trauung mitbringen müssen. Mehr zu den Bedingungen und Aufgaben der Trauzeugen.

 

Geben Sie bei der Anmeldung Ihrer Trauung Besonderheiten an!

Erkundigen Sie sich jedenfalls in Ihrem Standesamt nach den nötigen Unterlagen.

Nennen Sie dabei schon alle Besonderheiten. Dies sind besondere Umstände, die Sie unbedingt zur Anmeldung der Trauung angeben müssen:

Das sind z.B. besonderen Umstände, die Sie bei der Anmeldung Ihrer Trauung angeben müssen:

 

Seite 2: Checkliste Standesamt Anmeldung