hochzeitsfluesterer.de

Platzbedarf«  Blumenkinder  »Blumen streuen  »Blumenschmuck  »Hochzeitstorte  »Hochzeitsreden  »Hochzeitsspiele

Hochzeits-Blumenkinder

Blumenmädchen & Blumenjungen
Kleidung der Blumenkinder?

Blumenkinder - Blumenmädchen und Blumenjungen

Welche Voraussetzung müssen "Blumenkinder" erfüllen? Wieviel Blumenkinder sollten es sein? Wie alt sollten Blumenkinder sein? Können auch erwachsene Personen bei der Hochzeit die Blumen streuen?

Müssen es Mädchen sein, die die Blumen streuen?

Man spricht oft von "Blumenmädchen". Doch blickt man zurück in die Geschichte dieses alten Brauches, so sieht man, dass es von der Antike bis ins Mittelalter in erster Linie Jungen waren, die Blumen auf den Weg streuen durften. Es müssen also nicht Mädchen sein, die mit der Aufgabe des Blütenstreuens betraut werden.

Es können ebenso "Blumenjungen" sein!

Nennen wir sie also statt "Blumenmädchen" besser "Blumenkinder". Auch der Begriff "Engelchen" war verbreitet; er sagt aus, dass es junge Kinder sind, noch nicht in der Pubertät.

Wie alt sollten die "Blumen-Streukinder" sein?

Mädchen streut Blumen Comic

Ob Mädchen oder Junge, traditionell sind es Kinder bis zum achten Lebensjahr. Sie dürfen heutzutage sicherlich auch ein bisschen älter sein. Doch sie sollten noch eindeutig die kindliche Freude am Verstreuen von Blumen ausstrahlen.

Gut ist, wenn die Kinder alt genug sind, sicher gehen zu können und zu verstehen, was sie zu tun haben. Ich habe schon Engelchen erlebt, die vor dem Paar herstolperten. Häufig musste ich ansehen, wie zu junge Blumenkinder den ganzen Blütenkorb auf einmal ausschütteten, manchmal nicht einmal vor dem Paar. Ein solches "Blumen-Verstreuen" hat mit dem schönen, sinnvollen Brauch des "Blumenstreuens" wenig zu tun.

Wenn ein einziges Kind Blumen streut!

Ist es nur ein einzelnes Kind, das vor dem Paar hergeht, um die Blumen auf den Weg zu streuen, so sollte es seine Aufgabe gut beherrschen. Es sollte dann wenigstens sechs bis acht Jahre alt sein und die Blüten selbstbewusst, souverän, anmutig genau vor dem Brautpaar auf den Weg streuen. Das sollte man vorher einüben!

Wenn das Blumenkind sehr jung ist!

Möchte man die ganz Kleinen (die gerade laufen können) beim hochzeitlichen Blumenstreuen mit einspannen, so sollte man sie an die Hand eines älteren Kindes geben, dass durchaus schon zehn, elf Jahre alt sein kann. Ein älteres Kind sieht dann im Betreuen des kleinen eine Aufgabe. Es ist nicht so schön, wenn ständig die Mutter des blumenrumwerfenden Kleinkindes dazwischenspringen muss, um ihrem Kind zu helfen, und um schließlich die Aufgabe des Blumenstreuens selbst zu übernehmen.

Wieviel Kinder sollten Blumen streuen?

Es gibt keine Regel für die Anzahl der Blumenkinder! Die Anzahl der Kinder, die Blumen streuen, richtet sich meist danach, wie viele Kinder zur Verfügung stehen und "beschäftigt" werden möchten.

Es macht sich gut, wenn ein kleines, zueinander passendes Pärchen diese Aufgabe übernimmt, also Junge und Mädchen gemeinsam.

Sind es mehr als zwei Kinder, so sollten sie in eine gewisse Ordnung gebracht werden. Bei drei Kindern kann z. B. die Aufgabe des ältesten darin bestehen, in der Mitte zu gehen, um die beiden kleineren zu leiten. Will man vier Kinder einspannen, so könnten zwei voran gehen, die je eine Blume tragen, die sie dann dem Paar überreichen; die beiden anderen streuen die Blütenblätter.

Können auch erwachsene Personen "Blumenkinder" sein?

Das Streuen von Blüten auf den Weg des frisch vermählten Paares ist ein so schöner, besonders aussagekräftiger und symbolträchtiger Brauch, dass man auf ihn nicht verzichten sollte. Stehen keine Kinder dafür dafür zur Verfügung, so sollten Erwachsene diese Aufgabe übernehmen.

Allerdings sollten Erwachsene Blumenstreuer nicht vor dem Paar hergehen. Das sieht nicht gut aus. Sie sind dazu auch zu groß und verdecken das Paar. Wenn Erwachsene Blumen streuen, bilden sie eine Gasse, durch die das Paar schreitet. Hier, vom Rand aus, werfen sie die Blüten, die Blumen oder die Blütenblätter auf den Weg, vor die Füße des Paares.

Die Kleidung der Blumenkinder?

Mädchen mit Blumen Comic

Eine feste Regel für die Kleidung der Blumenkinder gibt es nicht. Ich beschreibe hier, welche Kleidung nach meiner Beobachtung zumeist von Blumenkindern getragen wird. Andere Kleidung ist natürlich möglich. In manchen Landstrichen ist Trachtenkleidung üblich und bei einer Themenhochzeit liegt es nahe, die Kleidung der Blumenkinder entsprechend anzupassen. Bei einer Hochzeitsfeier mit dem Thema "Karneval in Venedig" oder "Westernhochzeit" tragen die Blumenkinder passend dazu kleine venezianische Kostüme (gern auch Masken) bzw. Westernkleidung.

Das tragen Blumenmädchen meistens!

Die Blumenmädchen tragen dreiviertellange Kleider und Ballerinaschuhe. Die Kleidchen sind weiß oder rosa oder passen sich farblich dem Brautkleid an. Gern tragen die Mädchen einen Blumenkranz im Haar, der zu den anderen Hochzeitsblumen passt. Statt eines Blumenkranzes können Diademe die Köpfe der Mädchen schmücken. Ein Diadem ist sehr preiswert und hat den Vorteil, dass Mädchen es gern als Erinnerung behalten, und es noch zu weiteren Anlässen getragen werden kann.

Die Kleidung der Blumenjungen

Blumenjungen tragen einen Anzug. Die Hosen sind bei uns in Deutschland üblicherweise lang (in England müssen sie kurz sein); doch gerade in der warmen Jahreszeit stehen kleinen Jungen auch kurze Hosen sehr gut. Dazu tragen sie ein weißes Hemd mit Krawatte oder Fliege und schwarze, glänzende Schuhe.

In den ersten Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts kleidete man Jungen zur Hochzeitsfeier vornehmlich mit Matrosenanzügen - auch diese Tradition wird noch gepflegt; ein solcher Dress passt natürlich gut, wenn die Hochzeitsfeierlichkeiten am Meer, an einem See oder hauptsächlich im Freien stattfinden.

 

Wer bezahlt und kauft die Kleidung der Blumenkinder?

Oft werde ich gefragt, ob das Brautpaar die Kosten für die Kleidung der Blumenmädchen und Blumenjungen tragen muss. Eine feste Regel gibt diesbezüglich nicht! Als Paar müssen Sie sowieso zunächst mit den Eltern der Kinder sprechen; dabei klären Sie welche Kleidung die Kinder tragen werden und wer die Kosten übernimmt. Wenn das Brautpaar spezielle Wünsche zur Kleidung der Kinder hat, so es anbieten, sich an den Kosten zu beteiligen. Man wird sich mit den Eltern sicherlich auf eine Lösung einigen.