hochzeitsfluesterer.de

Bestätigungen« Trauzeugen 1  »Trauzeugen 2  »Brautjungfern  »Brautführer  »Ehename?  »Ehevertrag

Trauzeugen - welche Voraussetzungen müssen sie erfüllen?

Trauzeugen im Standesamt!
Trauzeugen katholische Kirche
In der evangelische Kirche
Bei der ökumenischen Trauung
Die Kleidung der Trauzeugen

Trauzeugen

Bezüglich der Voraussetzungen, die an Trauzeugen gestellt werden, gibt es immer wieder Verwirrung. Das liegt einfach daran, dass die Standesämter und auch die Kirchen unterschiedliche Bedingungen stellen. Doch es ist ganz einfach, wie Sie auf dieser Seite sehen!

Als Trauzeuge im Standesamt

Für die standesamtliche Trauung sind Trauzeugen nicht nötig! Wenn aber Trauzeugen dabei sind, so ist Folgendes zu bedenken!

Diese Voraussetzungen müssen Personen erfüllen, wenn sie bei der standesamtlichen Trauung als Trauzeuge fungieren möchten!

Trauzeugen Standesamt

Für die standesamtliche Trauung gilt:

Es geht auch ohne Trauzeugen!

Trauzeugen sind für die standesamtliche Eheschließung nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben. Man kann auf sie verzichten. Ein oder zwei Personen können aber als Trauzeugen eingetragen werden. Werden vom Paar Trauzeugen bestellt, so müssen sie bei der Eheschließung persönlich anwesend sein.

Zudem gelten für sie folgende Voraussetzungen:

Trauzeugen müssen erwachsen sein. Kinder und Jugendliche werden für diese Aufgabe nicht akzeptiert.

Trauzeugen müssen volljährig sein. Die Volljährigkeit erreicht man in Deutschland mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

Sie müssen sich ausweisen können!

Es muss am Tag der Eheschließung ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass vorgelegt werden, anhand dessen die Person eindeutig zu identifizieren ist.

Auch Eltern oder Geschwister können Trauzeuge sein!

Trauzeugen können mit dem Paar verwandt sein. Geschwister oder Eltern der Braut oder des Bräutigams dürfen als Trauzeugen fungieren.

Trauzeugen müssen die deutsche Sprache beherrschen.

Ist ein Trauzeuge der deutschen Sprache nicht mächtig, so muss ein Übersetzer mitgebracht werden, der die rechtlich bedeutsamen Abschnitte übersetzt. Dieser Dolmetscher muss dem Standesbeamten bzw. der Standesbeamtin glaubhaft machen, dass er die Fähigkeit zur Übersetzung hat.

Trauzeuge bei kirchlicher Trauung - katholisch

Die katholische Kirche hat andere Erwartungen an die Trauzeugen als die evangelische! Bei der katholischen Trauung sind Trauzeugen nicht nur traditioneller Teil der Zeremonie, sondern offizielle Zeugen des Ja-Wortes und somit des Treuegelöbnisses! Daher sind Trauzeugen hier verpflichtend!

Dies sind die Bedingungen, die die katholische Kirche an Trauzeugen stellt.

Katholische Trauzeugen

Für die katholische Trauung gilt:

Ohne Trauzeugen geht es bei der Trauung in der katholischen Kirche nicht. Sie sind Bedingung!

Zwei Trauzeugen sind vorgeschrieben. Es kann nicht auf sie verzichtet werden. Trauzeuge ist ein kirchliches Amt, vergleichbar dem Patenamt bei der Kindtaufe.

Die Trauzeugen müssen nicht katholisch sein

Personen, die von der Kirche mit diesem Amt beauftragt werden, sollten sich zum christlichen Glauben bekennen. Personen, die keiner christlichen Kirche angehören, können als Trauzeugen zugelassen werden. Über die Zulassung entscheidet der zuständige Geistliche.

Sie müssen nicht volljährig sein

Die Volljährigkeit wird nicht erwartet; sie dürfen also jünger als 18 sein. Sie müssen aber religionsmündig sein; die Religionsmündigkeit erreicht man mit Vollendung vierzehnten Lebensjahres. (Trauzeugen müssen also mindestens 14 Jahre alt sein.)

Als Zeuge des Ja-Wortes und der Eheschließung müssen die Trauzeugen in der Kirche anwesend sein!

Sie müssen bei der Trauzeremonie in der Kirche anwesend sein und das Treuegelöbnis des Paares am Altar hören. Im Rahmen der gottesdienstlichen Zeremonie unterschreiben sie mit Braut und Bräutigam das Trauformular. Damit bestätigen sie die Trauung und ihre Übernahme des Amtes "Trauzeuge". Dieses Amt kann nicht "zurückgegeben" werden. Trauzeugen können also nicht nachträglich aus den Unterlagen gestrichen werden; ebenso können keine anderen Personen als Trauzeugen nachbenannt werden.

Diese Reglungen bezüglich Trauzeugen bei der katholischen Trauung gelten ebenso für eine ökumenische Trauung in der katholischen Kirche.

 

Kirchliche Trauung - evangelisch

Die protestantischen Kirchen haben ein anderes Verständnis der Ehe als die Katholische Kirche. Daher haben auch die Trauzeugen einen anderen Stellenwert. Bei der evangelischen Trauung sind Trauzeugen nicht verpflichtend vorgeschrieben. Sie gehören aber hier aber weiterhin als bedeutender Teil zur Trauzeremonie.

Evangelische Trauzeugen

Dies sind die Erwartungen, die die evangelische Kirche an Trauzeugen stellt.

Es geht auch ohne! Sie sind keine Bedingung!

Trauzeugen sind in der evangelischen Kirche keine Voraussetzung. Es ist aber üblich, dass Trauzeugen benannt werden. Für ihre Anzahl gibt es keine Vorgaben. Zwei Personen sind es traditionell in der Regel.

Sie müssen nicht evangelisch sein und können diese Aufgabe auch wahrnehmen, wenn sie nicht "in einer Kirche" sind.

Trauzeugen sollten sich zum christlichen Glauben bekennen. Sie müssen keiner Kirche angehören.

Wie alt müssen sie sein?

Trauzeugen müssen nicht volljährig sein. Sie sollten die Religionsmündig erreicht haben, also mindestens 14 Jahre alt sein. Sie müssen bei der Trauzeremonie in der Kirche anwesend sein, um das Treuegelöbnis des Paares am Altar hören.

Welche Aufgaben haben sie in der Kirche?

Trauzeuge ist kein kirchliches Amt, die Trauzeugen haben keine kirchenrechtliche Funktion; sie brauchen also keine Unterschrift zu leisten, und sie werden nicht in die offiziellen Kirchenbücher eingetragen. Die Trauzeugen können ins Familienstammbuch bzw. in die kirchliche Trau-Urkunde eingetragen werden, die dem Paar überreicht wird.

Diese Reglungen bezüglich der Trauzeugen bei einer evangelischen Trauung gelten ebenso für die Ökumenische Trauung in der evangelischen Kirche.

 

Trauzeugen bei der Ökumenischen Trauung

Die "Ökumenische Trauung" gibt es kirchenrechtlich gesehen nicht wirklich! Was man Ökumenische Trauung nennt, ist entweder eine evangelische Trauung unter Beteiligung eines katholischen Geistlichen (in der evangelischen Kirche) oder eine katholische Trauung unter Beteiligung eines evangelischen Geistlichen (in der katholischen Kirche).

Die "Ökumenische Trauung" findet nach dem Recht und der Ordnung der Kirche, in der sie gefeiert wird - entweder katholisch oder evangelisch. Bezüglich der Trauzeugen bedeutet dies: bei einer ökumenischen Trauung in der der katholischen Kirche sind sie vorgeschrieben - feiert man die ökumenische Trauung in der evangelischen Kirche, so darf man auf sie verzichten.

 

Die Kleidung der Trauzeuginnen und Trauzeugen

Kleidung der Trauzeugen

Was zieht man als Trauzeuge am besten an?

Es muss kein Cut sein!

Wenn Sie amerikanische Hochzeiten im Film betrachten, so sehen Sie die männlichen Trauzeugen im Cut. Oft wird auch der dazu passende graue Zylinderhut getragen.

Doch nicht nur in Übersee, auch bei Hochzeitsfeierlichkeiten in europäischen Adelshäuser ist dieses Kleidungsstück (der Cut) für Trauzeugen unerlässlich. Auch der Bräutigam trägt in amerikanischen Filmen oft einen Cut mit Zylinder. Daher steht in manchen (auch deutschen) Hochzeitsratgebern, dass dies die angemessene Kleidung für Trauzeugen sei.

Doch das stimmt so natürlich nicht, dass ein Cut die richtige Kleidung für männliche Trauzeugen ist. Nur wenn Sie eine "fürstliche" Hochzeit feiern möchten, dann gilt diese Kleiderreglung für Sie. Doch ich denke, die wenigsten Hochzeiter stammen aus Fürstenhäusern; also darf die Kleidung eine Nummer schlichter und "bescheidener" sein, ohne die Feierlichkeit leiden zu lassen.

 

Beachten Sie den Dresscode, wenn das Paar einen vorgibt!

Geben Braut und Bräutigam einen Dresscode an, so gilt dieser natürlich besonders für die Trauzeugen.

Ansonsten gilt grundsätzlich, dass sich die Trauzeugen bezüglich der Feierlichkeit ihrer Kleidung am Brautpaar orientieren. Sie passen sich dem Paar an, sind aber keinesfalls aufwändiger als Braut oder Bräutigam gekleidet.

Sie sind allerdings auch auf keinem Fall nachlässig gekleidet. Jeans oder trendige Streetwear sollten Sie nur auf ausdrücklichen Wunsch des Brautpaares tragen. Eine dezente Eleganz steht den Trauzeugen gut. Die Damen sollten beachten, dass die Farbe Weiß ausschließlich der Braut vorbehalten bleibt (die Herren natürlich auch, das wird aber seltener vorkommen).

 

Ein elegantes Kostüm bzw. ein guter dunkler Anzug sind nie verkehrt!

Ein eleganter dunkler Anzug (bzw. ein elegantes Kostüm) sind immer die richtige Wahl als Kleidungsstück für Trauzeugen.

Ein edles, weißes Hemd gehört dazu (meiner Meinung nach mit sichtbarer Knopfreihe, denn ein Smokinghemd mit verdeckter Knopfleiste passt nicht zum normalen Anzug) mit einer dezenten Schleife oder Krawatte.

Hin und wieder sehe ich Trauzeugen mit weißen Socken in den schwarzen Schuhen; ich finde das seltsam - machen Sie sich doch bitte nicht zum Affen. Statt der Socken tragen Sie gute, feine Kniestrümpfe, schwarz oder grau (zum weißen Anzug natürlich weiß oder creme).

Die Schuhe sind idealerweise aus glattem, leicht glänzendem Leder mit Ledersohle, schwarz (zum hellen Anzug gehört natürlich farblich entsprechendes Schuhwerk).

Ein lockeres Einstecktuch gehört dazu. Wenn Sie sich eine Blume ins Knopfloch stecken möchten, so verzichten Sie aber auf das Einstecktuch - Sie sind ja kein vollbehangener, amerikanischer Weihnachtsbaum.

 

Wenn Sie noch eleganter zur Hochzeitsfest erscheinen möchten

Wenn der Trauzeuge sich am Abend kleidungsmäßig "steigern" möchte, so kann er dann zum Smoking wechseln.

Doch auch hier gilt: Übertreffen Sie nicht den Bräutigam. Sie bleiben auf gleicher Stufe oder lieber eine Stufe tiefer als er. Das sind die Kleidungs-Stufen in der Reihenfolge von oben nach unten (fürstlich bis locker): Frack, Cut, Stresemann, Smoking, eleganter (maßgeschneiderter) dunkler Anzug, einfacher dunkler Anzug, Kombination, eleganter Blazer mit dunkler Jeanshose, Blazer mit Bluejeans.

Nächste Seite:

Tradition und Aufgaben der Trauzeugen