hochzeitsfluesterer.de

Blumenschmuck« Torte  »Tortenanschnitt  »Torte Brauchtum  »Hochzeitsreden  »Hochzeitsspiele

Aussehen, Form und Zutaten der Hochzeitstorte

Aussehen der Hochzeitstorte
Symbolische Bedeutung
Zutaten der Hochzeitstorte?

Wie sieht die typische Hochzeitstorte aus?

Die verschiedenen möglichen Formen der Torte

Die Hochzeitstorte ist natürlich nicht nur einfach irgendeine Torte. Sie ist ein Konditorkunstwerk!

Die Form der Hochzeitstorte

Traditionell ist die Hochzeitstorte rund. Doch sie kann heutzutage auch quadratisch oder rechteckig sein. Ausgefallen ist es, wenn die Torte die Form eines Symbols hat.

Dann sieht sie z.B. aus wie wie ein großes, hohes Herz oder wie zwei zusammenliegende Ringe. Ich habe auch schon Hochzeitstorten gesehen in der Form eines Leuchtturms, des Eiffelturms, des Empire State Building, einer Pyramide oder eines Schiffs.

typische Hochzeitstorte drei Ebnen

Die traditionelle, klassische Form

Klassischerweise besteht die Hochzeitstorte aus drei oder fünf übereinandergeschichteten Torten, die nach oben jeweils kleiner werden. Standfestigkeit und zusätzliche Süße erhält der Tortenturm durch eine feste Zuckerglasur.

Eine moderne Form der Hochzeitstorte - Etagere mit einzelnen Tortenstücken

moderne Hochzeitstorte

Moderne Konstruktionen sind möglich, wie das Beispiel rechts zeigt. Es ist eine Hochzeitstorten-Etagere. Grundlage bildet ein Gestell aus übereinander montierten, quadratischen Platten.  Darauf sind die Tortenstücke platziert.

Vorteil einer Tortenetagere mit einzelnen Tortenstücken bzw. Hochzeitskuchen- Stücken: Man kann Stücke nachlegen. Nachteil: Das symbolträchtige Anschneiden der Torte ist hier nicht möglich.

Bei einzelnen Kuchenstücken gestaltet sich das "Anscheiden" so: Braut und Bräutigam schneiden gemeinsam ein Stück durch und stecken sich gegenseitig eine Hälfte in den Mund.

Eine Figur als Krönung auf der Torte

Durch ein passendes Symbol, das auf der obersten Schicht thront,  sind die süßen Kunstwerke eindeutig als Hochzeitstorte erkennbar.

Dieses Symbol, ebenfalls aus Zuckerguss, Marzipan oder Porzellan ist z.B. ein Brautpaar. Doch auch andere Zeichen können die Torte krönen, wie zwei weiße Tauben,  zwei Ringe oder zwei ineinander verschlungene Herzen. Es sind Hochzeitssymbole und Liebessymbole, wie man sie auch auf Hochzeitskerzen findet.

Ein altes Symbol, dass früher öfter als heute die Hochzeitstorte schmückte ist ein Schiff als Zeichen für den "Ehehafen" bzw. als Hinweis für die gemeinsame "Lebensreise", die nun beginnt.

Höhe und symbolische Bedeutung der Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte ist einerseits so hoch, weil sie dadurch repräsentativ aussieht und damit viele Personen etwas davon essen können. Andererseits hat die Anzahl der Etagen symbolische Bedeutung.

 

Der typische dreistufige englisch-amerikanische „Wedding-Cake“

Eckige Hochzeitstorte

Religiöse Bedeutung: Die dreistufige Tortenform als Zeichen für den dreifaltigen Gott - Gottvater, Sohn, und Heiliger Geist

Aus dem anglo-amerikanischen Raum kommt die dreistufige Hochzeitstorte.

Jede Hochzeitstorte ist Ausdruck für den Segen, der auf das Paar kommt. Da der Segen vom dreieinigen (dreifaltigen) Gott ausgeht, gab man der Torte drei Ebenen - für jede Seite Gottes eine. Die drei Stufen des Wedding-Cake stehen also eigentlich für Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Die weltliche Bedeutung der drei Schichten: Liebe, Glück und Fruchtbarkeit

Die ursprünglich religiöse Bedeutung dieser "dreifaltigen" Hochzeitstorte tritt zunehmend in den Hintergrund; es verbreitet sich diese Erklärung:

Gekrönt ist der wedding-cake herkömmlicherweise durch ein tanzendes oder Händchen haltendes Hochzeitspaar aus Zucker oder Porzellan.

Doch auch in England und Amerika verbreitet sich neben dieser traditionell gestalteten Hochzeitstorte zunehmend der "Tortenturm", der sich nicht auf drei Stufen beschränkt. Fünfstufige Torten findet man und Tortentürme, die noch höher sind und aus vielen kleinen nebeneinander und übereinander angeordneten Kuchen konstruiert sind.

Hochzeitszeremonie kreativ gestalten

Das ist der Top-Ratgeber für die Planung und Feier einer kirchlichen sowie freien Trauzeremonie - 7. Auflage

Mit Erklärung des Ablaufs der Trauzeremonie, kreativen Ideen, Liedvorschlägen, Lesetexte, Sprüche, Geschichten, Gedichte - Alles zur Gestaltung einer besonderen Trauung.

Blick ins Traubuch

Der fünfstufige Hochzeits-Tortenturm

Bei uns, auf dem europäischen Festland hat die Hochzeitstorte mit fünf Etagen Tradition. Es sind also gleich fünf Torten übereinandergestapelt. Auch hier hat man jeder Etage eine zeichenhafte (symbolische) Bedeutung gegeben.

Die fünf Etagen als Zeichen für die fünf Lebensphasen Kindheit, Jugend, Ehe, Familie, Alter

Die fünfstufige Torte symbolisiert die fünf Lebensabschnitte

 

Die fünf Stufen als Symbol für die fünf "Türen", durch die das Leben führt: Geburt, Einsegnung, Hochzeit, Nachwuchs, Sterben

Auch mit den Wendepunkten auf dem Lebensweg werden die Etagen der Torte in Beziehung gesetzt: Eigene Geburt / Kommunion bzw. Konfirmation / Heirat / Geburt der Kinder / Tod.

Oben auf der Torte ein Gegenstand als Zeichen des Segens

Quasi segnend über diesen fünf Abschnitten steht oder liegt oben ein Symbol aus Zuckerguss, Porzellan oder Marzipan. Das können Ringe sein oder ein Brautpaar, ein Liebesengel (Amor), ein Schiff, ein Engel.

Welche Zutaten gehören in die Hochzeitstorte?

Das sind die üblichen Bestandteile der klassischen Hochzeitstorte: Biskuitböden, Sahne, Creme, Mousse, Marzipan, Zuckerguss, Fondant und Schokolade

Auf Kalorienarmut wird bei der Hochzeitstorte jedenfalls nicht geachtet.

Eine Hochzeitstorte enthält auf und zwischen den Biskuitböden viel Sahne, Creme und Mousse. Zudem ist sie mit einem weißen Mantel aus Marzipan, Zuckerguss, Fondant und heller bzw. dunkler Schokolade umkleidet.

Eine Hochzeitstorte ohne Zuckerguss und Marzipan ist schwer vorstellbar. Der Zuckerguss macht sie süß und gibt den nötigen Halt.

Die unverzichtbare Bedeutung des Marzipans

Nicht nur weil Marzipan süß ist und allgemein gut schmeckt, ist es ein zentraler Inhaltstoff der Hochzeitstorte.

Marzipan gilt seit jeher als besondere, "fürstliche" Köstlichkeit; denn die Bestandteile Zucker, Mandeln und Rosenöl waren früher sehr teuer. Es ist also ein Zeichen für Wohlstand und edlen Lebensstil. Im Altertum und noch im Mittelalter durfte daher diese Kostbarkeit bei keinem edlen Fest fehlen.

Die symbolische Bedeutung des Marzipans

Zudem hat Marzipan eine symbolische Bedeutung erhalten: Der süße Zucker verbunden mit bitteren Mandeln zeigt den gemeinsamen Lebensweg, der Höhen und Tiefen haben wird; doch das Rosenöl, welches für Liebe steht, begleitet den Weg, sodass durch Liebe aus Süßem und Bitterem das Eheglück entsteht.

Die Hochzeitstorte muss einfach lecker sein!

Ansonsten gibt es keine Vorschriften für die Bestandteile der Hochzeitstorte. Sie soll jedenfalls besonders gut schmecken, dass den Gästen spontan ein "Mmmh, lecker", über die Lippen kommt. Dadurch soll deutlich werden, wie köstlich die Zweisamkeit sein kann.

Wenn die Hochzeitstorte gelungen ist, ist sie also "Erotik für Lippen, Mund und den Gaumen". Auch mit der Verarbeitung von Likör und diversen Früchten wird dies erreicht.

Ist die Hochzeitstorte auch für Kinder geeignet?

Sind Kind beim Tortenanschnitt anwesend, so denken Sie bitte auch an die!

Wenn die Torte sehr fett ist und viel Alkohol enthält, ist sie für die ganz Kleinen jedenfalls nicht geeignet. Wie Sie bei Kindern im Kindergartenalter oder Schulkindern damit umgehen, ist eine pädagogische Frage, die Sie selbst entscheiden müssen.

Pädagogisch unsensibel ist es jedenfalls, anwesende Kinder vom Tortengenuss auszuschließen. Halten Sie gegebenenfalls eine kleine Kindertorte oder eine entsprechende Anzahl kindgerechter Tortenstücke bereit.

Hochzeitstorten passen sich der jeweiligen Jahreszeit an!

Die Beigaben richten sich auch nach der Jahreszeit und danach, zu welcher Tageszeit man die Torte servieren möchte.

Zur "Beerenzeit" wird man viele frische Beeren verwenden, im Winter wird man den fruchtigen Geschmack eher mit Likören, Korinthen und Sultaninen erzeugen. Wird die Torte zum Dessert angeschnitten, wird sie mehr Mousse enthalten; als Mitternachtsgabe wird der Biskuitanteil höher sein.

 

Achtung: Machen Sie keine geschmacklichen Experimente!

Legen Sie nicht zu sehr Wert auf ausgefallene Zutaten in Ihrer Hochzeitstorte.

Bleiben sie geschmacklich im konventionellen Rahmen, denn die Torte soll allen Gästen schmecken.

Bedenken Sie, dass viele Menschen Allergien gegen Nüsse und Duftstoffe haben. Am besten, Sie testen verschiedene Geschmacksrichtungen vorher. Lassen Sie sich dazu vom Konditor einige Kostproben mitgeben. Testen Sie nicht allein, sondern laden Sie einen kleinen Freundeskreis zum Tortentest ein!

Weiter:

Anschneiden der Hochzeitstorte

Weiter:

Geschichte und Brauchtum