hochzeitsfluesterer.de

Schmuck« Brautschleier  »Haarschmuck  »Brauttasche  »Brautschuhe  »Trauringe  »Checkliste 3

Wissenswertes zum Brautschleier

Tradition des Brautschleiers!
Form und Farbe?
Gesichtsschleier - Zweitschleier

Der Brautschleier

Brautschleier als AccessoireDie Geschichte des Brautschleiers

So ziemlich alle Kleidungsstücke und Accessoires der Braut waren bis ins späte Mittelalter in erster Linie nicht Schmuck sondern hatten die Doppelbedeutung einerseits Unschuld und Keuschheit zu demonstrieren und andererseits die bösen Geister zu irritieren.

Der Brautschleier, der das Gesicht verhüllte, ist das Paradebeispiel für diese mehrfache zeichenhafte Bedeutung.

Wer darf den Schleier lüften?

Nur der Auserwählte durfte den Schleier lüften; was symbolisch zeigte, dass die Braut sich nur von ihm „enthüllen“ lässt.

Zusätzlich konnten die bösen Geister (allen voran der Fürst der Finsternis) die Braut nicht vorher in "Beschlag nehmen", denn sie hatte sich hinter dem Schleier versteckt.

Der Brauch des Schleiers ist älter als das Brautkleid!

Schon in alten Zeiten, noch bevor Wert auf ein ausgesprochenes Brautkleid gelegt wurde, war der Schleier zentrales Kleidungsstück der Braut. Das Brautkleid hat sich erst aus dem Schleier entwickelt.

Diese alte, herkömmliche symbolische Bedeutung des Schleiers schwingt noch heute mit; doch in erster Linie ist er jetzt Schmuck, der die Braut aus dem Alltag heraushebt und ihr etwas märchenhaftes, zauberhaftes, wunderbares verleiht.

Mit Schleier oder ohne?

Mit der Entscheidung, ob Sie einen Schleier tragen möchten und welche Form und Länge er haben soll, lasse ich Sie allein.

Es gibt zahlreiche Variationen, die Sie selbst abwägen müssen. Sie können auf den deutlichen Schleier verzichten und ihn mit einer Schleife im Haar nur andeuten; Sie können einen besonders kurzen Schleier kunstvoll in Falten legen, ihn also hoch drapieren; Sie können sich für einen Schleier entscheiden, der sanft fällt und an der Taille endet.

 

Die Schleppe

Sie können einen Rundschleier mit 200 cm Durchmesser wählen, der mit dem Brautkleid verschmilzt und zur Schleppe wird.

Bei königlichen Hochzeiten kann man Brautkleider mit bemerkenswerten Schleppen bewundern. Doch wenn eine solche Schleppe zum Brautoutfit gehören soll, so bedenken Sie, dass der Rahmen passen muss.

 

Zur Schleppe gehört die würdige Umgebung - und eine besondere Planung

Die Schleppe wirkt nur, wenn es auch dazu passende Wege gibt, die die Braut abschreitet. Dazu gehören rote Teppiche und der lange Mittelgang zum Altar der ehrwürdigen Hochzeitskirche.

Jedenfalls brauchen Sie dann noch eine oder zwei Schleppenträgerinnen - es darf auch ein Schleppenträger sein. Die Schleppe muss in die Hochzeitslimousine getragen werden. Die Schleppe muss am Kirchenportal ausgebreitet werden, und zum Auszug aus der Kirche wieder neu zurechtgelegt werden. Zusätzlich sind da noch die Situationen, in denen die Schleppe getragen werden muss.

Die Aufgaben der Schleppenträger müssen vorher im Ablaufplan festgelegt werden. Es wirkt seltsam, wenn die Brat die Schleppe selbst zurechtlegen und selbst tragen muss - da sollte sie lieber auf dieses Accessoire verzichten.

Auch dann dürfen Sie den Schleier tragen!

Immer wieder lese ich drei Fehlinformationen:

1) Der Schleier sei bei einer rein standesamtlichen Hochzeit fehl am Platze und würde nur zur kirchlichen Trauung getragen.

2) Schleier würden nur zu Bräute tragen, die das erste Mal heiraten.

3) Zu "älteren" Bräuten würden Schleier nicht passen.

 

Die herkömmlichen, mittelalterlichen Regeln zum Tragen des Brautschleiers sind nicht mehr gültig!

Alle drei Informationen kann man zwar auf dem Hintergrund der herkömmlichen symbolischen Bedeutung des Schleiers verstehen; doch sie sind Jahrzehnten "überholt".

Sie als Braut und Bräutigam entscheiden selbst, was ihnen steht und was Sie mit Ihrer Kleidung und den Accessoires aussagen möchten. Vielleicht soll die zweite Hochzeit ein ganz neuer, weißer Anfang sein; und ich habe eine Braut erlebt, die im Alter von 70 Jahren mit pompösen Brautkleid und deutlichem Schleier zum Altar schritt – das war positiv beeindruckend und bewegend.

Die Form und Farbe des Brautschleiers

Natürlich bringen Sie den Schleier mit dem Kleid in Einklang; doch die oft gehörten Regeln, dass z. B. zu einem kurzen Kleid ein kurzer und zu einem langen Kleid ein langer Schleier gehört, müssen nicht für Sie gelten. Probieren Sie es ruhig mal anders herum.

Der Schleier ist farblich zurückhaltend, muss aber nicht schlicht sein!

Farblich sollten Sie beim Brautschleier sehr vorsichtig sein.

Ein cremefarbener Schleier zum weißen Kleid wirkt eher schmutzig; aus selbigem Grund passt nicht der weiße Schleier zum cremefarbenen Kleid. Zart farbige Schleier haben auch Ihren Reiz; doch Vorsicht: Farbige Schleier treten zu schnell in den Vordergrund, wirken aufgesetzt, fügen sich nicht leicht ein.

Schlicht muss der Schleier nicht sein, entsprechend dem Brautkleid zieren ihn Applikationen wie Perlen, Federn, Stickereien.

Das sollten Sie noch zum Brautschleier wissen!

Der Brautschleier als Gesichtsschleier

Wenn der Brautschleier das Gesicht bedecken soll

• Möchten Sie den Schleier auch zeitweise über dem Gesicht tragen, so brauchen Sie einen besonderen Schleier, der sich speziell als Gesichtsschleier eignet.

Tragen Sie den Schleier teilweise vor dem Gesicht, so muss er je nach Stoff zwei oder mehr Lagen haben.

Den Brautschleier selbst nähen?

• Vielleicht finden Sie schnell in einem Brautgeschäft oder im Onlineangebot einen Schleier, der zu Ihrem Gesamtoutfit passt. Doch Brautschleier kann man gut selber nähen oder nähen lassen.

Dabei können Sie Ihre Vorstellungen optimal umsetzen. Ein solcher selbst entworfener Wunschschleier, den man nähen lässt, ist preislich zudem preislich nicht teurer als die Schleier, die der Handel anbietet. Näht man ihn sogar selbst, so kann man natürlich Geld sparen.

Gegebenenfalls brauchen Sie einen Zweitschleier!

• Damit Sie aber den Spaß nicht verderben müssen, halten Sie für jegliches Brauchtum und für die Spiele einen einfachen Zweitschleier parat, den Sie dann gern entbehren können.

Sind Hochzeitsspiele mit Ihrem Schleier vorgesehen? Oder ist es wahrscheinlich, dass man eine spezielle Hochzeitsüberraschung plant, in dem der Schleier eine besondere Rolle spielt? Gibt es bei Ihnen in der Region den Brauch, dass der Schleier am Schluss der Feier von ledigen Damen zerrissen wird? Oder wird er als "Netz" über Sie gespannt, um Geld aufzufangen? Oder soll er gar als Hochzeitsspiel, das Geld für das Paar einbringt, versteigert werden?

Wenn Sie mit einem solchem Hochzeitsbrauch oder mit Schleierspielen rechnen müssen, dann überlegen Sie frühzeitig, ob Sie Ihren Originalschleier dafür hergeben mögen. Vielleicht möchten Sie ihn lieber unversehrt aufheben!