hochzeitsfluesterer.de

Brauttasche« Schuhe  »Trauringe  »Checkliste 3  »Thema: Hochzeitsgeschenke

Wissenswertes zum Thema Brautschuhe / Hochzeitsschuhe

Kauf der Hochzeitsschuhe

Brautschuhe selbst gestalten

Zweitschuhe sind wichtig

Brautschuhe - und Schuhe für den Bräutigam

Hier erfahren Sie, was die Braut und der Bräutigam beim Kauf der Hochzeitsschuhe bedenken sollten, warum die Braut Zweitschuhe bereit haben sollte und welchen Sinn es macht, seine Lieblingsschuhe zu Brautschuhen umzugestalten.

Die Schuhe der Braut

Beim Schuhkauf müssen Sie als Braut besonders sorgfältig vorgehen. Während Sie bei allen anderen Kleidungsstücken und Accessoires durchaus Schnäppchen machen können, gilt das für den Schuh nicht. Ein Schuh, der die hohen Anforderungen eines Brautschuhs erfüllen muss, bekommen Sie niemals billig. Bei den verschiedenen Accessoires und selbst beim Brautkleid geht es in besonders um die optische Wirkung und die symbolische Aussagekraft. Beim Schuh gilt das nicht in erster Linie. Hier stehen die funktionalen Gesichtspunkte an erster Stelle.

Der Schuh des Bräutigams

Auch beim Schuh des Bräutigams achten Sie in erster Linie auf den Tragekomfort. Ein schöner Schuh, der aber nicht richtig sitzt, wird bei den außerordentlichen Belastungen des Hochzeitstages zur Qual. Bequem müssen die Schuhe des Bräutigams sein und dennoch muss er Ihren Fuß über mehrere Stunden festhalten; Sie müssen sich sicher und wohl fühlen; Sie müssen erleben, dass Sie darin Halt haben obwohl Sie den Schuh kaum spüren. Das kostet seinen Preis. Ich rede nicht von einem wahnsinnig teuren Designerschuh, aber von der besten Verarbeitung und der ersten Qualität.

Sparen Sie nicht am Schuhwerk; Sie quälen sich sonst durch den Tag (und die Nacht). Sie müssen damit stehen, laufen, tanzen, sich drehen, niederknien.

Lassen Sie sich im Schuhgeschäft gut beraten, probieren Sie, laufen Sie Probe, machen Sie keine Kompromisse! Gönnen Sie sich das Paar Schuhe, denn Sie werden ja noch Jahre Freude daran haben.

Und das ist wichtig

Wenn Sie Ihren Schuh speziell für die Hochzeit kaufen, dann laufen Sie ihn natürlich schon ein paar Tage vorher ein (das gilt für Braut sowie Bräutigam).

 

Brautschuhe selbst kreieren

Selbst Schuhfans besitzen normalerweise (wenn überhaupt) nur ein einziges Paar solcher phantastischer Schuhe. Wenn Sie bereits ein Paar Top-Schuhe im Schuhschrank haben, dann machen Sie doch daraus Ihren Brautschuh. Wenn Sie aus Ihren Lieblingsschuhen, die Sie schon besitzen und eingelaufen haben, ein Paar Brautschuhe machen, so können Sie sicher sein, dass Ihre Füße den Tag bequem überstehen.

Mit Pailletten, Strasssteinen, Perlen, Kristallen, Schleifen, Federn, Spitzen und einer Klebepistole wird aus einem schlichten Schuh ein beeindruckender Brautschuh.

Eine ganz einfache Weise, aus einem alten Schuh einen Glitzer Pumps zu machen zeigt dieses Video /  Wenn Sie die Schuhsolen dann noch rot anmalen, haben Sie einen besonderen Schuh. Probieren Sie es doch mal:

Vieleicht nehmen Sie lieber weißes Glitzer. Zumindest Ihren Zweitschuh für den Hochzeitstag, können Sie auf diese Weise selbst verschönern. Holen Sie sich für Ihre Eigenkreation noch Ideen bei den schönsten Brautschuhen im exklusiven Schuhgeschäft oder studieren Sie Bilder von Brautschuhen im Internet.

An Ersatzschuhe / Zweitschuhe denken!

Es gibt in machen Gegenden Hochzeitsbräuche und Hochzeitsüberraschungen, bei denen die Brautschuhe eine Rolle spielen. Die werden stibitzt, versteigert oder mit Sekt gefüllt, damit ein mutiger Gast ihn leert. Wenn zu erwarten ist, dass Ihr kostbarer Hochzeitsschuh eine solche besondere Rolle spielen muss, so haben Sie dafür natürlich preiswerte und doch schöne Zweitschuhe parat (wie schon den Zweitschleier für die „Schleierspielchen“). Für diesen Schuhersatz hat man bei Hochzeitsspielen mit dem Schuh Verständnis.

Ein Paar Ersatzschuhe können also sinnvoll sein, wenn die Braut auf der Hochzeitsfeier in Tanzspiele einbezogen wird. Die Brautjungfer ist dann behilflich - sie steht mit einem bequemen Schuhpaar bereit, damit die Schuhe zum Spiel schnell gewechselt werden können.

Zweitschuhe im Notfallset

Schließlich kann es vorkommen, dass die Braut die Schuhe ausziehen muss, weil sie darin nicht mehr laufen kann - es kommt auch vor, dass die Schuhe die Belastung des Tages nicht aushalten und entzwei gehen. Für die Braut wird sowieso ein Notfallset bereit gehalten - es kann sogar ein ganzer Notfallkoffer sein. Neben den kleinen Dingen, wie Sicherheitsnadeln, Kleingeld, Lippenstift und Taschentücher, gehören eben auch die Ersatzstrümpfe und eben die Ersatzschuhe in diese Tasche, die eine Helferin stets bereit hält.

 

Ähnliche Themen

• Wissenswertes zum Hochzeitskleid!

• Brautschmuck

• Der Brautschleier

• Haarschmuck

• Brauttasche