hochzeitsfluesterer.de

Caterer« Speisen »Zeremonienmeister  »Kleiderkunde Bräutigam  »Unterkünfte  »Trausprüche

Imbiss / Hochzeitsempfang / Buffet / Menü

Wie und was isst man zur Hochzeit?

Hochzeitsempfang, Hochzeitsimbiss, Hochzeitsdinner, Hochzeitsbüffet!

Hochzeitsempfang / Imbiss
Das Festmahl / Hochzeitsmahl
So ist das Hochzeitsbuffet
So wird der Tisch gedeckt!

Der Hochzeitsempfang / Der Hochzeitsimbiss

Mit Hochzeitsmenü ist hier jegliche Form von Essen auf der Hochzeitsfeier gemeint - Imbiss, Empfang, Büfett sowie abendliches 5-Gänge Menü.

Wenn Ihr Hochzeitstermin am Vormittag oder am frühen Nachmittag ist, so bieten Sie beim direkt anschließenden Empfang einen Hochzeits-Imbiss an. Dieser beginnt mit einem Sektempfang.

Empfang gut organisieren!

Immer wieder erlebe ich, dass einige der Gäste schon ihr Getränk aufgetrunken haben, während andere noch auf ihr erstes Getränk warten. Wenn es dann darum geht, gemeinsam anzustoßen, hört man den Ruf: "Es haben noch nicht Alle was!"

Dieser Stau kommt zustande, wenn die "Kellner" auch die Gläser füllen müssen. Es muss jemand in der Küche oder einem Nebenraum die Getränke eingießen, während andere vorher eingeteilte Personen als Kellner fungieren und auf Tabletts die gefüllten Gläser anbieten. Die geleerten Gläser werden den Kellnern aufs Tablett gestellt, damit er das Tablett leerer Gläser in die Küche wieder gegen eines mit gefüllten Gläsern tauscht.

Den Sekt bitte nicht auf nüchternen Magen!

Oftmals werden die Gäste zunächst mit Sekt bedient, während die Kanapees und  Cocktailhappen nachgereicht werden oder gar auf einem Tisch am Rande des Saals zur Selbstbedienung bereit stehen.

Da haben manche Gäste schon zwei Gläser Sekt auf (fast) leeren Magen getrunken, bevor Sie sich zu den Happen durchgearbeitet haben. Gleichzeitig mit den Getränken sollten Salzgebäck und Kanapees serviert werden - oder sogar erst die Appetithappen und dann den Sekt.

Keine hochprozentigen Spirituosen

Man bietet Sekt an (es darf auch Champagner sein), Sektcocktails, Fruchtsäfte und Mineralwasser. Bier kann bereit stehen. Starke alkoholische Getränke gehören nicht zu einem Empfang.

Sitzgelegenheiten bereit halten!

Handelt es sich um einen reinen Stehempfang, so gehört es sich, dass Sie für ältere Gäste Sitzgelegenheiten einplanen. Doch auch, wenn zur Gästeschar keine älteren Menschen gehören, sollten Sie für Menschen, die nicht gut stehen können, einige Stühle bereit halten.

Stellen Sie diese Stühle nicht in eine Ecke, sondern verteilen Sie diese im Raum. So sind die Gäste, die nicht so gut stehen können nicht ausgegrenzt.

 

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für eine kleine Begrüßungsrede.

Am Büffet können sich die Gäste dann selbst mit Kanapees, Kaffee, Tee, Säften oder Wasser bedienen. Es ist Ihre Entscheidung, ob Sie auch leichte alkoholische Getränke anbieten möchten. Ein Bier findet sicherlich Freunde. Wenn dieser Empfang direkt in die Mittagszeit fällt, so ist auch eine Hochzeitssuppe angebracht.

 

Wie viel muss zum Empfang aufgetischt werden

gedeckter Tisch Wenn nach diesem Empfang kein Essen mehr vorgesehen ist, bzw. es erst am Abend mit den Feierlichkeiten weiter geht, so möchten sich die Gäste jetzt schon ziemlich satt essen.

Sie müssen dann mit zwölf bis fünfzehn Canapés (Kanapees) pro Person rechnen. Ist dieser Empfang für die Mehrheit der Gäste das einzige "Hochzeitsmenü", so sollten die Kanapees auch mit Fleisch und Fisch belegt sein.

Findet die Eheschließung am späten Nachmittag statt und anschließend dieser Empfang und am Abend noch ein Hochzeitsessen, so bieten Sie jetzt nur wenige Kanapees an (ca. sechs pro Person) und etwas Kuchen.

Das Hochzeitsmahl / Das Festmahl

Ob Sie das Hochzeitsessen als Menü oder als Büffet organisieren, ist Ihre grundsätzliche Entscheidung.

Keine Experimente bei den Speisen!

Man möchte natürlich eine besondere Hochzeitsfeier mit originellen Ideen und besonderen Überraschungseffekten.

Doch beim Hochzeitsessen sollten Sie nicht zu sehr auf exotische Überraschungseffekte setzen. Hier geht es in erster Linie darum, ein Essen anzubieten, dass allgemein Magenverträglich den meisten Leuten schmeckt. Das betrifft das Büffet ebenso wie das Fünf-Gänge-Menü.

 

Diese Speisefolge hat sich bewährt!

Hochzeitssuppe, ein oder zwei Fleischgerichte, ein Fischgericht, zweierlei Gemüse, als Nachtisch etwas Leichtes und eine Kalorienbombe zur Auswahl.

Diese traditionelle Menüzusammenstellung hat sich aus gutem Grund bewährt: Es ist allgemein verträglich und kommt den unterschiedlichen, verschiedenen Geschmäckern entgegen. So wurde ein solches Menü zum Grundprinzip eines Essens für eine größere Schar von Menschen, so langweilig es einem auch vorkommen mag.

Wenn Sie dies zunächst gedanklich als Grundlage nehmen, können Sie noch Akzente setzen und in Maßen varieren.

Das 5-Gänge-Menü ist klassisch und herrschaftlich

Kalte Vorspeise

Suppe

Fischgericht / Fleischgericht

Käse / Creme / Früchte

Espresso

Der Espresso gehört zum Menü; er steht also auf der Speisekarte bei den Speisen und nicht bei den Getränken.

Wenn die Gäste bereits mit einem Glas Sekt empfangen wurden, erübrigt sich ein zusätzlicher Aperitif. (Das Wort Aperitif - man sagt lässig auch "apero" - kommt übrigens von dem lateinischen Wort "aperire" = öffnen. Es ist also ein Eröffnungsgetränk als Appetitanreger.)

Das Buffet

Zur Schreibweise: Eigentlich schreibt man es Buffet (französisch) oder Büfett (deutsch) doch auch Büffet und Bufett sind verbreitet.

Sektgläser Ein Büffet ist "kommunikativer", lebhafter und einer jüngeren Gästeschar angemessen.

Zum Büffet gehört, dass in Büfettnähe ein paar Stehtische stehen. Denn Büffet-Fans stehen auch gern mal mit anderen, wechselnden Gästen zum Plaudern zusammen. Die Stehtische sind natürlich in der Minderzahl; es sind in erster Linie ausreichend Tische vorhanden, an denen man im Sitzen speisen kann; es ist ja kein Stehempfang.

 

Doch was muss man beim Hochzeitsbüffet besonders beachten?

Manche Gäste bedient man dennoch am Tisch

Es werden auch ältere Menschen anwesend sein, denen das Laufen zum Büffet nicht sehr liegt. Eigentlich braucht man die Hilfe für diese Personen nicht zu organisieren. Andere Gäste sollten den älteren Gäste und diejenigen, denen das Laufen offensichtlich scher fällt, Hilfe anbieten:

Kann ich Ihnen etwas vom Buffet mitbringen?"

Doch da gute Manieren und Hilfsbereitschaft nicht selbstversteändlich zu erwarten ist, klären Sie schon im Vorfeld mit Ihren Helfern, wie diesen hilfsbedürftigen Gästen Hilfe angeboten wird. Ihnen bringt man den nach ihren Wünschen befüllten Teller mit Besteck und Serviette an den Tisch.

Ein Buffet wird durch Gastgeber eröffnet!

Es gehört sich, dass der Gastgeber das Buffet eröffnet. Gastgeber sind entweder die Eltern von Braut und / oder Bräutigam bzw. das Brautpaar selbst.

Ein paar Worte zur Eröffnung genügen!

Zur Eröffnung des Buffets muss keine Rede gehalten werden. Ein paar Worte als Ankündigung reichen aus. Doch die Aufmerksamkeit der Gäste sollte auf diesen Moment gelenkt werden. Dazu schlägt man an ein Glas oder betätigt eine Glocke - sobald die Aufmerksamkeit erregt ist ruft man z.B:

Das Buffet ist eröffnet

oder

Was knurrte da gerade?! Ich glaube, das war der eine oder andere Magen! Ich habe es genau gehört! Da hilft nur eins - ein Satz, der die Mägen erlöst. Für die Mägen jedenfalls einer der schönsten Sätze, die heute gesprochen werden: Das Buffet ist eröffnet!

oder

Liebe Gäste, ich begrüße noch einmal: Herzlich willkommen! Eine Hochzeitsfeier beinhaltet immer einige Höhepunkte, auf die man sich freuen darf. Eines der Highlights ist sicherlich das Essen - und dazu hat unser Küchenchef sich ganz besonders viel Mühe gegeben. Für mich bleibt dazu nur eines zu tun - einen Satz laut zu rufen - Das Buffet ist eröffnet!

Manche Gäste finden es cool, schon vor der Eröffnung des Buffets daran vorbeizuschleichen und einige kleine Happen lässig herauszupicken - und seien es nur ein Hähnchenflügel, eine Frikadellen oder einige Beeren von den Weintrauben. Doch das ist kein Zeichen von Coolnes - es ist einfach plump; denn dadurch verliert die Eröffnung und die kleine Eröffnungsrede ihre Spannung und Besonderheit.

 

Menü und Büffet in Kombination - das bringt in Bewegung

Haben Sie sich für eine Menüfolge entschieden, die am Tisch aufgetragen wird, bieten Sie doch das Dessert in Form eines Büffets an. Dadurch bringen Sie Ihre Gäste dazu, sich gegen Ende der Beköstigung von den Plätzen zu lösen. So entstehen nun neue Kontakte. Stellen Sie dazu einige Stehtische auf.

Eine andere Möglichkeit, die Gäste in Bewegung zu bringen ist, dass Sie zum Espresso, Kaffee oder Likör (Degustiv) an die Bar oder an die Stehtische einladen.

Wie werden die Tische zur Hochzeit gedeckt?

Das Decken der Tische für die Hochzeitsfeier entspricht den allgemeinen Regeln für das Decken von Tischen.

 

So stehen die Teller auf den Tischen

 

Die Bedeutung Platzteller

Vollständiges GedeckWerden die Teller im Verlauf des Menüs aufgetragen, so ist jedenfalls ein Platzteller sinnvoll.

Auf den Platzteller werden dann die weiteren Teller gestellt. Der Platzteller zeigt auch an, wo der jeweilige Platz ist. Ein kleines Tellerdeckchen auf dem Platzteller dient zur Geräuschdämmung. Die gefaltete Serviette liegt auf dem Platzteller.

 

So liegt das Besteck auf der Hochzeitstafel

Zwei Löffel Links von den Tellern liegen die Gabeln, rechts die Messer (mit der Schneide zum Teller) und die Löffel. Hier sind sie in der Reihenfolge angeordnet, wie man sie gebraucht - von außen nach innen.

Die Bestecke für den ersten Gang liegen also ganz außen, die für den Hauptgang innen am Teller. Benötigt man mehrere Messer bzw. Gabeln, so liegen sie von außen nach innen in der Reihenfolge, wie man sie im Verlauf der Gänge nutzen wird.

Die Geräte für alle Speisen, die noch nach dem Hauptgang serviert werden liegen oben am Kopf der Teller. Das sind Dessertlöffel und Dessertgabel. Hier zeigt der Griff des Löffels nach rechts, der Griff der Gabel nach links.

 

So stehen die Gläser auf den festlich gedeckten Tischen

Die Gläser für die alkoholischen Getränke stehen oberhalb des Tellers an der rechten Seite, in der Reihenfolge ihres Gebrauchs von rechts nach links.

Das Wasserglas allerdings steht üblicherweise links oben am Teller. Der Salatteller wird erst mit dem dazugehörigen Gang aufgetragen und wird links neben den Platzteller gestellt. Hierhin gehört auch ggf. das Brotkörbchen.