hochzeitsfluesterer.de

Anzug 1« Anzug 2  »Unterkünfte für Gäste  »Trausprüche  »Save-The-Date  »Einladungen  »Checkliste 4  »Tischdeko  »Sitzplan Tischordnung Platzbedarf

Eine kleine Kleiderkunde zur Hochzeit

Der Bräutigam kann den ganzen Tag den klassischen, eleganten Hochzeitsanzug tragen; Er kann sich aber auch - wenn er ganz fürstlich gekleidet sein möchte - für den feinen Cut entscheiden und abends für das Hochzeitsfest in den Frack schlüpfen. Was der Bräutigam zu den verschiedenen Hochzeits-Kleidungsstücken beachten muss, sage ich Ihnen auf dieser Seite.

Der Cut als Hochzeitsanzug

Smoking zur Hochzeitsfeier

Stresemann als Hochzeitskleidung

Trägt man noch Frack?

Der Cut (Cutaway)

Der Cut

Der CUT (Cutaway) ist der Tagesanzug, für die fürstliche und königliche Hochzeit; denn in Adelshäusern ist eine Festlichkeit ohne diese Kluft undenkbar. Doch auch wenn Sie nur selten beim Hochadel zu Gast sind, kennen Sie dieses Outfit mit Sicherheit aus Film und Fernsehen. Zum Pferderennen in Ascot kommt der Herr so gekleidet; und der Cut ist ein Muss für amerikanische Bräutigame. Das Oberteil (Cut-Jackett) ist schwarz oder grau. Stilecht gehört dazu die Graue Hose mit schwarzen Streifen, die sogenannte Stresemannhose.

Trägt man heutzutage noch den Cut?

In Adelskreisen trägt man sowieso zu festlichen Anlässen den Cut, da ist er nicht aus der Mode gekommen. Doch auch von "normalen" Menschen wird er wieder zunehmend getragen - jedenfalls bei Hochzeiten. Wie der Hut bei Damen, so ist der Cut bei Männern zum passenden Hochzeitskleidungsstück geworden. Trägt der Bräutigam und der Brautführer den Cut, so gibt das der Hochzeit eine besonders edle Note. Auch als Hochzeitsgast kann man Cut tragen - doch Vorsicht: Kleidet sich der Bräutigam tagsüber mit dem Hochzeitsanzug, so kann kein Gast im Cut erscheinen - ein Hochzeitsgast kleidet sich niemals edler als der Bräutigam!

Zu welcher Tageszeit wird der Cut getragen?

Der Cut ist traditionell nur für den Vormittag und frühen Nachmittag gedacht; er ist der "Morning Coat" (Morgenanzug) von dem man sich danach in den Frack oder Smoking wirft. Doch so prinzipiell müssen Sie diese Tradition nicht sehen, tragen Sie den Cut ruhig bis in den Abend.

Was trägt der Bräutigam beim Hochzeitsfest zum Cut?

Das Hemd sollte weiß sein; der Kontrast zur dunklen Jacke betont die Feierlichkeit. Bei der Kragenform bleibt Ihnen die Wahl zwischen Stehkragen, Eckenkragen / Kläppchenkragen oder Umschlagkragen; jedoch gehört zum Cut ein Hemd mit verdeckter Knopfleiste und doppelten Manschetten. Um den Hals gehört die breite, weiße oder silbergraue Seidenkrawatte, das Plastron.

Weste

Ein Einstecktuch (Pochette) verkneifen Sie sich zur Hochzeit tunlichst. Stattdessen tragen Sie ein Knopflochsträußchen am linken Revers. Das kann ein Mini- Myrtensträußchen sein oder nur eine weiße bzw. rote Nelke oder eine Chrysantheme im Knopfloch.

Die typische graue Cut-Weste darf nicht fehlen.

Der graue Zylinder, der traditionell das Bild abrundet, muss heutzutage nicht sein; doch wenn Sie Ihre Hochzeit vornehmlich unter freiem Himmel feiern und reichlich Gelegenheit haben, ihn zu tragen, lohnt sich diese Anschaffung. Dunkelgraue Velourshandschuhe sind dazu durchaus stilecht; richtig Sinn machen die Handschuhe in kühler Jahreszeit - dann aber auch mit Zylinder.

Wie erhielt der Cut seinen Namen?

Was bedeutet denn Cut? CUT ist eigentlich nur der Name für das typische, abgeschnittene (gecuttete) Jackett. (engl.: cut = abschneiden / cutaway = abgeschnitten) Entwickelt hat er sich aus dem alten Gehrock, der im vorletzten Jahrhundert zu festlichen Anlässen getragen wurde. Der Gehrock war vorn eckig geschnitten. Diese Ecken schnitt man ab, um mehr Beinfreiheit zu erhalten.

Cut-Anzug mit Stresemannhose

Doch ein Cut sollte auch lässiger wirken als Jacken mit Ecken; denn militärische Uniformjacken sind grundsätzlich eckig geschnitten - das wollte man beim Cut nicht. (Der Schneider nennt die Ecken einen "geraden Anstich" im Gegensatz zu einem "runden Anstich" beim Cut.) Heutzutage findet man den Gehrock in unterschiedlichen Formen wieder als taillierte, lange Jacke (auch als Gothic-Jacke). Diese Kleidungsstücke werden auch als Overjacket, Overcoat, Longjacket und Langsakko im Handel angeboten. Oftmals wird zwischen den Begriffen Gehrock und Cut auch nich mehr sauber unterschieden.

Wie teuer ist ein guter Cut?

Geld Scheine und Geldmünzen

Was muss ein Bräutigam für einen Cut bezahlen? Ein einfaches, dem Cut nachempfundenes Modell erhalten Sie im Onlinehandel schon für ca. 100,-- Euro. Im guten Herrenbekleidungsgeschäft bekommen Sie einen Cut-Anzug ab 400 €. Der links im Foto abgebildete Cut in Top-Qualität wird für 700,-- Euro angeboten (mit Stresemannhose). Man kann sich einen guten Cutaway für ca. 100,-- bis 150 Euro ausleihen.

Der Smoking

Smoking

Wie unterscheidet sich der Smoking vom normalen, edlen Hochzeitsanzug?

Im Vergleich zum Hochzeitsanzug ist der Smoking eine Klasse festlicher. Dieser besonders festliche Charakter entsteht in erster Linie durch Seidensatin auf dem Kragen und dem Seidenstreifen außen an den Hosenbeinen.

 

Was ist das Typische des Smoking?

Das Smoking-Sakko ist einreihig und hat keinen Rückenschlitz. Ansonsten hat sich am Sakko im Laufe der Zeit eine Designvielfalt entwickelt. Ich beschreibe Ihnen zunächst die Regel: Das Sakko hat einen Schalkragen (also einen Kragen, der ohne Naht und Spitzen ins Revers übergeht) der einzige Schließknopf ist aus Seidensatin. Das Sakko ist schwarz oder nachtblau. Andere Farbtöne sind kein Stilbruch. Auch zum Schalkragen gibt es Alternativen, insbesondere das aufsteigende Revers wie beim Frack (also Reversspitzen nach oben zeigend). Auch Spenzerjacken (kurz, eng anliegend) sehen beim Hochzeitsdress des Bräutigams zur Smokinghose schick aus.

Weiße Smokingjacke = Dinnerjacket

Dinnerjacket

Weiß darf die Smokingjacke auch sein - dann ist es ein Dinnerjackett für Festlichkeiten im Freien. Bei Hochzeiten im Freien, im Hochsommer und auf Schiffen ist dies eine elegante, passende Kleidung für den Herren.

Welches Hemd trägt der Bräutigam zum Smoking?

Gefaltetes Hemd

Das Smokinghemd ist weiß mit verdeckter Knopfleiste. Allerdings sind auch sichtbare, edle Smoking-Steckknöpfe möglich, wie man sie auch als Frackknöpfe kennt. Der Hemdkragen kann ein Kläppchenkragen oder ein "normaler" Umlegekragen sein. Die edle Umschlagmanschette wird mit Manschettenknöpfen geschlossen.

Wie unterscheidet sich die Smokinghose von der Frackhose?

Die Hose hat nur einen Seiten-Seidenstreifen (während die Frackhose hier zwei parallel laufende Streifen - also einen doppelten Galon - aufweist). Wie die Frackhose wird auch die Smokinghose ohne Gürtel getragen, hat nämlich keine Gürtelschlaufen - ein Gummiband im Bund bzw. Hosenträger oder Seitenspangen am Hosenbund halten die Hose auf der Hüfte. Der gürtellose Hosenbund muss bedeckt sein. Das leistet der Kummerbund oder die hechtgraue Weste.

Welche Accessoires trägt der elegante Bräutigam zum Smoking?

Wählt man die seltene zweireihige Smokingjacke, so entfallen Weste bzw. Kummerbund, denn Zweireiher werden nie offen getragen (wie sähe das denn auch aus!). Klassisch ist zum Smoking die schwarze Fliege oder schwarze Schleife. Doch der Smoking ist der Dress mit großen Variationsmöglichkeiten. Wenn Sie also lieber einen Schlips zum Smoking tragen, prüfen Sie, wie das bei Ihnen aussieht. Ein Plastron ist meines Erachtens zu mächtig. Doch flache silberne Manschettenknöpfe und eine silberne Armbanduhr mit schwarzem Lederarmband sehen dazu am Bräutigam einfach umwerfend aus.

Wann trägt der Bräutigam den Smoking?

Der Smoking wird eigentlich nur abends getragen. Doch entgegen dieser klassischen Stilregel dürfen Sie ihn zur Hochzeit durchaus auch am Tage tragen!

Wie teuer ist ein Smoking?

Geldscheine

Was muss man für einen Smoking bezahlen? Auch hier gibt es sehr preiswerte Onlineangebote zu unter 100,-- Euro für einen Smoking. Klar, dass die Qualität bei diesen Angeboten nicht sonderlich gut ist; legen Sie ein bisschen mehr an. Der Smoking von Dior für 2.800,-- Euro muss es nicht sein - mit folgendem Exemplar für knapp 200,-- Euro kann man sich durchaus sehen lassen:

Beim Herrenausstatter vor Ort bekommen Sie einen guten Smoking (Jacke und Hose) für 400,-- bis 600,-- Euro. Kummerbund mit Fliege für 15,-- Euro erhalten Sie im Onlinehandel

 

Stresemann

Wie sieht ein Stresemann aus?

Herrenanzug Stresemann

Typisch für den Stresemann ist die schwarz-grau gestreifte Hose, wie wir sie vom Cutaway kennen. Das ist die Stresemannhose. Das Stresemann-Jackett ist einreihig, schwarz oder anthrazitfarbig. Diese Jacke hat keine Schwalbenschwänze, sie ist rundum gleich lang.

 

Was trägt man zum Stresemann?

Dazu gehört ein weißes Hemd und eine silbergraue (oder schwarz-weiß gestreifte) Krawatte. Etwas peppiger (wenn auch nicht stilecht) wird der Stresemann durch ein Hemd mit Kläppchenkragen und weißer Schleife. Möchten Sie dazu einen Hut tragen, dann sollte es ein schwarzer Cumber sein oder ein Homburg oder eine Melone. Der Homburger  ist der klassische Herrenhut, wie Adenauer ihn trug und wie amerikanische Maffiabosse ihn liebten. Ein Zylinder passt jedenfalls nicht zum Stresemann.

Woher hat der Stresemann seinen Namen?

Der Stresemann ist benannt nach Gustav Stresemann (*1878 - 1929), dem Außenminister und Kanzler der Weimarer Republik in den 20er Jahren. Er ist auch Friedensnobelpreisträger (1926) und hat den Stresemann als lässige Kleidung für die damals so steifen Politiker eingeführt.

Wann, zu welcher Tageszeit, trägt man den Stresemann?

Eigentlich wird der Stresemann nur am Morgen getragen, denn abends schlüpft man klassischerweise dann in den Frack oder Smoking. Doch an diese "alte" Kleiderregel müssen sich sich nur halten, wenn Sie gern sehr stilecht feiern. Ansonsten tragen Sie Ihren edlen Stresemann gern rund um die Uhr!

Frack

Frack

Der Frack ist wie der Smoking ein Abendanzug. Doch er ist noch eine Stufe festlicher als der Smoking

Das Typische am Frack!

Typisch für den Frack ist das vorne kurz geschnittene Oberteil, das über dem Schoß endet (Schoßjackett) und zwei Schwalbenschwänze aufweißt. Die Jacke ist nicht schließbar. Die zwei Knopfreihen (die diesem Einreiher einen Touch von Zweireiher vermitteln) sind nur Dekoration.

Die Hose hat an der Seite doppelte Galons (= zwei parallel laufende Seiten-Seidenstreifen außen an den Hosenbeinen). Die Smokinghose hat dagegen nur einen solchen Seidenstreifen.

Was trägt man zum Frack?

Der Frack ist klassischerweise schwarz und das Hemd weiß mit Kläppchenkragen und die "Wiener Manschetten" (Wiener Manschette = Manschette, die nicht umgeschlagen ist, aber mit Manschettenknöpfen geschlossen wird). Stilecht ist das Hemd mit dekorativen Steckknöpfen, den typischen Frack-Knöpfen. Sie sind deutlich sichtbar, denn keine Krawatte verdeckt sie; man trägt die weiße Fliege (oder auch Schleife).

Frack

Dazu unbedingt die weiße Fliege!

Greifen Sie versehentlich zur schwarzen Fliege, so verwechselt man Sie sicherlich mit dem Oberkellner. Der Dresscode für den Frack ist daher: white tie. Die Fliege ist aus demselben Material wie die tief ausgeschnittene Weste aus Piqué-Stoff (Piqué-Stoff= doppelt gewebter Stoff mit erhabenem Wabenmuster). Die klassische Frackweste wird eigentlich hinten geschlossen, lässt sich vorn nicht öffnen und hat hier nur Zierknöpfe.

Stilecht: Hosenträger, Lackschuhe und eine Taschenuhr!

Man trägt die Frackhose nie mit Gürtel, grundsätzlich mit Hosenträgern. Ein Zylinder passt dazu, Lackschuhe und eine Taschenuhr (man hat zum Frack eigentlich keine Armbanduhr am Handgelenk).

Wie teuer ist es einen Frack zu kaufen bzw. zu leihen?

Geldscheine

Einen einfachen Frack können sie Sie mittlerweile schon ab ca. 400 € kaufen. Für 200 € können Sie sich ein erstklassiges Modell ausleihen.

 

Weiter:

Seite 1: Kleiderregeln für den Bräutigam und der Hochzeitsanzug

Mehr:

Sitzplan / Tischordnung / Platzbedarf

Reden - Vorlagen und Beispiele

Hochzeits-Spiele