hochzeitsfluesterer.de

ÜBERRASCHUNGEN«  Wegsperren  »Spalier & Wünsche  »Brautentführung »Überraschungen richtig planen  »Checkliste 5

Hindernisse / Wegsperren für das Brautpaar

Rosen-Slalom
Hochzeits - Scrabble!
Durch das Liebesherz!
Über die Schwelle!
Liebe braucht Puste!
Liebe lässt Mauern fallen
Baumstammsägen
Das "Brautaufhalten"

Die Hochzeitsüberraschung für den Bräutigam:

Rosenparcours, Rosenslalom - Blumen pflücken für die Braut

Rose im Sektglas Am Ausgang des Standesamtes bzw. vor dem Portal der Hochzeitskirche wird ein Parcours aus fünf bis sieben Flaschen aufgestellt. In jeder Flasche steckt eine rote Baccara-Rose.

Nachdem Verlassen des Standesamtes bzw. der Kirche, wird dem Bräutigam die Braut "aus der Hand genommen". Die Brautjungfern bzw. Trauzeuginnen führen die Braut ans Ende des Parcours, während der Bräutigam vor der ersten Flasche stehen bleibt. Ihm werden die Augen verbunden.

Unter dem Motto ...

"Nun wollen wir mal sehen, ob der Bräutigam seine Liebste auch mit verbundenen Augen findet, und ob er auch nicht vergessen wird, ihr manchmal einen Liebesbeweis mitzubringen"

... muss er "blind" den Weg durch den Parcours zu seiner Angetrauten finden.

Die Braut lockt den Bräutigam.

Diese Aufgabe kann der Bräutigam natürlich nicht ohne Hilfe bestehen. Die Braut muss ihn mit Rufen locken und dirigieren. An jeder "Vase" erinnert sie ihn, die Rosen nicht zu vergessen – Männer sind halt vergesslich.

"Wir werden sehen, wie gut er auf sie hört und mit welche Tricks sie drauf hat, ihn zu locken, zu führen und daran zu erinnern, die Blumen nicht zu vergessen."

Die Braut leitet ihn also nur mit Worten von Flasche zu Flasche, wo er Rose für Rose "pflückt". Achtung: Die Flaschen sollten dabei nicht umfallen.

Die Trauzeugen helfen der Braut.

Das Dirigieren des Bräutigams können auch Trauzeugen übernehmen. Es gehört zu den Aufgaben der Trauzeugen / Trauzeuginnen darauf zu achten, dass der Bräutigam nicht auf "falsche Wege" gerät.

"Wir werden darauf achten, dass du immer wieder nach Hause findest und die Liebesbeweise nicht vergisst – üben wir das doch schon mal"

Bei der Braut angekommen, wird dem Bräutigam die Augenbinde abgenommen, damit er die Rosen überreichen kann, wofür er natürlich mit einen dicken Kuss belohnt wird.

Buchstabe L Das Hochzeits-Scrabble

Buchstabe I

Buchstabe L Buchstabe E Buchstabe E Buchstabe I

 

Für diese Hochzeitsüberraschung wird ein Glückwunsch oder der Trauspruch oder nur das Wort Liebe Buchstabenweise auf Buchstabe E große Blätter geschrieben.

Auf jedem Blatt stehen also nur ein oder zwei Buchstaben. Die Buchstaben werden ganz durcheinander mit Wäscheklammern auf eine Leine geklemmt. Das Paar hatBuchstabe B nun die Aufgabe, die Buchstaben zu ordnen, dass das Wort beziehungsweise der Satz  lesbar wird.

Statt die Buchstaben auf eine Leine zu hängen, können auch Personen (auch Kinder) in einer Reihe stehen und die Blätter Buchstabe E ungeordnet hochhalten. Braut und Bräutigam müssen dann die Personen in die richtige Reihenfolge bringen, bis sie den Text laut vorlesen können. Jetzt erst treten die Personen, die den Weg versperren zur Seite. Der weitere Weg öffnet sich.

Überraschung für das Brautpaar

Herz ausschneiden / Valentinsherz / Liebesherz

Gemeinsam durch das Liebesherz!

Zur Vorbereitung für diese Brautpaaraufgabe wird auf ein großes, weißes Tuch (Bettlaken) ein rotes Herz gemalt, das fast das ganze Tuch füllt. Kommt das frisch vermählte Paar aus der Kirche bzw. aus dem Standesamt, so stehen Freunde vor dem Portal und versperren mit diesem Tuch den Weg.

Dem Brautpaar werden zwei Scheren gereicht, mit denen sie das Herz aus dem Tuch schneiden. Haben die Beiden diese Aufgabe gelöst, so schlüpfen sie Hand in Hand durch die entstandene herzförmige Öffnung im Laken. Will man diese Aufgabe besonders schwer gestalten, so müssen die Beiden das Herz mit Nagelscheren ausschneiden.

Spielregel für die "Herzüberraschung"

Paar schreitet durch das Herz

Diesen Hochzeitsbrauch kann man so gestalten, dass das Herz eine Brautseite und eine Bräutigamseite hat. Wer seine Seite als erstes fertig geschnitten hat, hat in der Ehe die Hosen an. Gemeinsam - Hand in Hand steigen Braut und Bräutigam durch das Herz.

Doch man sollte nicht verlangen, dass der Bräutigam als Hochzeitsaufgabe seine Angetraute durch die Herzöffnung im Tuch tragen muss.

Erstens macht das "Durch das Herz tragen" symbolisch keinen Sinn (die Braut wird über die Schwelle getragen, um die bösen Geister zu irritieren, die hier aber noch nicht sind), und zweitens ist dieser Kraftakt zu viel verlangt; mancher Bräutigam ist dabei schon ins Schwanken geraten. Das Herz ist zum Durchtragen einfach zu eng.

Auf dem ausgeschnittenen Herz dürfen dann alle Hochzeitsgäste mit einem dicken Filzmarker oder Textilstift unterschreiben; und es wird als „Hochzeits-Erinnerungsherz“ den Brautleuten mitgegeben.

Sehen Sie dazu in der rechten Spalte das Angebot (Herz / Scheren / Hochzeitsspiele Buch).

Videokamera Herz ausschneiden auf youtube

Bräutigam trägt BrautDie traditionelle und immer noch beliebte Aufgabe für das Hochzeitspaar:

Über die Türschwelle ins Eheleben!

Schon oft habe ich erlebt, dass man als Hochzeitsspaß vom Bräutigam erwartet, seine Liebste durch ein ausgeschnittenes Herz (im Bettlaken) zu tragen. Lassen Sie das lieber bleiben! Diese Hochzeitsaufgabe klappt in der Regel nicht. Denn der Durchgang (Herz im Laken) ist zu klein. Aber über die Schwelle einer Tür kann die Brau getragen werden. Das kann man vom "frischgebackenen" Ehemann gut erwarten.

Aufgabe für den Bräutigam: Braut ins Glück tragen.

Drei Möglichkeiten, die Braut über die Schwelle zu tragen

1. Variante für "Über die Schwelle tragen":

Der Bräutigam muss seine frischgebackene Ehefrau über die Schwelle aus dem Standesamt oder aus der Kirche tragen. Weil weder die Tür des Standesamtes noch die Pforte der Kirche eine Schwelle haben, legen Sie eine Schwelle als Hindernis hin. Das kann ein solider Holzbalken sein. Einfacher ist es sicherlich, wenn Sie einen Karton in den Weg legen, also einen Balken aus Pappe geformt.

2. Variante

Wenn Handwerker im Freundeskreis sind, dann schaffen die es sicherlich, vor dem Standesamt oder auf dem Kirchhof eine echte Tür im Rahmen aufzustellen. Diesen Türrahmen hat man mit Schwelle konstruiert. Die Tür öffnet sich für die Frischvermählten; und der Ehemann kann zeigen, wie viel Kraft er bereit ist aufzuwenden, seine seine Ehefrau ins Glück zu tragen! (Vielleicht muss zum Aufschließen der Tür allerdings noch der Schlüssel "gefunden" werden. Er befindet sich z.B. in einem Magischen-Kästchen.

Dieses Kästchen mit dem Schlüssel öffnet sich erst, wenn der Bräutigam drei "intime" Fragen über seiner Angebetete beantworten kann. Das sind Fragen wie:

In einem extra Kapitel finden Sie eine Sammlung von Fragen für Hochzeitsspiele und Überraschungen

3. Variante für diese Hochzeitsüberraschung:

Eine echte, funktionsfähige Tür aufzubauen ist nur etwas für "Spezialisten". Man kann es sich viel einfacher machen: Aus Pappe werden zwei Türhälften ausgeschnitten. Zwei Personen halten die Hälften aneinander und versperren damit den Weg.

Die Tür öffnet sich (die Träger der beiden Türhälften treten zurück), nachdem Braut sowie Bräutigam je drei "intime" Fragen über den Partner bzw. die Partnerin beantwortet haben.

Doch zur Überraschung liegt da noch die Türschwelle, über die die Braut getragen werden muss. Denn nur so kann man sicher sein, dass nicht auch böse Geister mit durch die Tür huschen.

Alternativ:

Bei diesen Varianten musste der Bräutigam (beziehungsweise Braut und Bräutigam) "intime" Fragen beantworten, damit die Tür sich öffnet.

Stattdessen können Sie auch diese Aufgabe stellen: Es müssen je drei Liebeserklärungen ausgesprochen werden, dann öffnet sich die Tür (wie das Herz der Liebsten).

Herz-Luftballons Die besondere Aufgabe für den Bräutigam:

Liebe braucht Puste!

Dass er genug Puste hat, beweist der Bräutigam jetzt durch das Aufblasen einiger Liebesballons.

Diese Hochzeitsüberraschung ähnelt dem weiter oben beschriebenen Hochzeits-Scrabble.

Die Vorbereitung dieses Hochzeitsspiels

Worte wie z.B. Liebe! oder Für immer dein! oder Ich liebe Dich! werden Buchstabe für Buchstabe auf herzförmige Luftballons gemalt.

(Sind keine Ballons in Herzform vorhanden, so kann man auch gewöhnliche Luftballons nehmen). Auf jedem Ballon stehen also nur ein oder zwei Buchstaben. (Schreiben Sie diese mit dickem "permanent Marker" auf Ballons in aufgeblasenem Zustand.)

Ob Sie sich für ein Wort oder mehrere entscheiden, und wie viele Ballons Sie einsetzen, liegt daran, wie schwierig Sie die Aufgabe gestalten möchten. Es ist auch davon abhängig, wie viele Personen sich dann beim "Spiel" beteiligen.

Durchführung

Hochzeitsgäste stehen nebeneinander (z.B. in der Ausgangtür des Standesamtes). Schulter an Schulter versperren Sie dem frisch vermählten Paar den Weg. In der Hand hält jede Person einen schlaffen Herz-Luftballon. Sie stehen so durcheinander, dass die Buchstabenfolge noch keinen Sinn ergibt. Der Bräutigam nimmt Ballon nach Ballon, und bläst sie auf. Sobald ein Ballon aufgeblasen ist, nimmt ihn die Person wieder in die Hand. Nun stehen sie da mit aufgeblasenen "Herzen".

Aufgabe für die frisch Getrauten ist nun, die Personen so zu verschieben, dass das gesuchte Wort (oder die Wortkombination) entsteht. (Die "Luftballonhalter" helfen etwas mit, falls die Aufgabe sich als zu schwer erweist.) Ist das Rätsel gelöst, werden dem Paar die Ballons übergeben, und die Wegsperre öffnet sich. Wenn man möchte, können an den Ballons kleine Glückwunschkärtchen mit einem "Liebe ist ... Spruch" hängen. (Passende Sprüche habe ich hier gesammelt: Liebe ist.) Vielleicht werden die Ballons dann auch aneinander gebunden und am Hochzeitsfahrzeug befestigt.

Hochzeitszeremonie kreativ gestalten

Das ist der Top-Ratgeber für die Planung und Feier einer kirchlichen sowie freien Trauzeremonie - 7. Auflage

Mit Erklärung des Ablaufs der Trauzeremonie, kreativen Ideen, Liedvorschlägen, Lesetexte, Sprüche, Geschichten, Gedichte - Alles zur Gestaltung einer besonderen Trauung.

Blick ins Traubuch

Eine Mauer mit Liebeserklärungen beseitigen

Das Hochzeitspaar trifft auf eine "Mauer" als Hindernis - mit Liebeserklärungen wird die Mauer beseitigt.

So bereiten Sie diese Hochzeitsüberraschung vor

Kartons werden so gefaltet, dass große, längliche "Steine" daraus entstehen. Jeder "Mauerstein" ist etwa. 30 cm hoch sowie tief und mindestens 1 Meter breit. Sieben dieser Kartons ergeben aufeinandergestapelt eine Mauer von ca. 2 Meter Höhe, 1 Meter Breite und 30 cm Dicke.

So führen Sie diese "Brautaufgabe" durch

1. Variante:

Das Paar stößt beim Verlassen des Standesamtes bzw. beim Auszug der Kirche auf diese Mauer.

"Wir wünschen Euch alles Glück der Welt. Doch Manchmal werdet Ihr auf dem gemeinsamen Weg auch auf Hindernisse stoßen. Wie kann man sie beseitigen? Sie einfach umzustoßen zählt nicht! / Die Lösung ist Liebe. Sagt Euch etwas Liebes, laut, damit Alle es hören! Mit jeder Liebeserklärung verschindet ein Mauerstein."

Braut und Bräutigam beginnen, sich gegenseitig etwas Liebes zu sagen. ("Du hast die schönsten Augen der Welt!" / "Du bist die beste Köchin!" / "Du bist der liebste Ehemann!" oder so ähnlich - man wird sehen, was den Beiden einfällt.)

Mit jeder Liebeserklärung wird ein Mauerstein weggenommen. Ist die Mauer beseitigt, kann das Brautpaar unter dem Beifall der Gäste weiterschreiten.

Auch so kann diese Hochzeitsüberraschung gespielt werden:

Der unterste, letzte Mauerstein kann liegen bleiben, "denn manchmal reichen Worte nicht, dann muss man zur Tat schreiten!" Über diesen Mauerstein steigt das Paar Hand in Hand oder der Bräutigam trägt seine Liebste. (Dazu sollte dieser Grundstein aber nicht höher als 25 cm sein, und "wir Trauzeugen / Freunde stehen stützend zur Seite, denn wir lassen Euch bei schweren Schritten nicht allein - versprochen!"

2. Variante dieser Hochzeitsüberraschung:

Die Mauer steht längs zum Weg des Paares. Die Braut wird auf die rechte Seite des Hindernisses geführt - der Bräutigam auf die linke. Hier stehen sie, die Mauer zwischen sich.

"Ihr werdet glückliche Wege gehen doch manches Mal auf dem langen Weg wird die Liebe auf die Probe gestellt werden. Dann geht es darum, wieder zueinander zu finden. Mauern verschwinden, wenn man sich liebt. Heute wird das geübt. Ruft Euch Liebeserklärungen zu - über die Mauer hinweg."

Mit jedem lieben Satz, den Braut bzw. Bräutigam rufen, wird ein "Karton-Stein" beseitigt, bis die Mauer abgetragen ist.

"Seht Ihr, so einfach ist es, sich wieder zu versöhnen und zueinander zu finden, wenn man mal getrennte Wege geht. Nun dürft Ihr Euch in die Arme fallen!"

Die uralte und immer wieder beliebte Aufgabe für Braut und Bräutigam:

Holzstammsägen / Baumstammsägen

Sehr alt und weit verbreitet ist der Brauch, dem Paar einen Sägebock mit Holzstamm in den Weg zu stellen.

Bei diesem Spiel müssen Braut und Bräutigam gemeinsam einen Stamm in zwei Stücke sägen, bevor sie ihren Weg fortsetzen dürfen. Dieser traditionelle Spaß hat sich wohl über die Jahrhunderte gehalten, weil er sehr schön zeigt, dass man mit vereinten Kräften mächtige Hindernisse auf dem Lebensweg meistert.

Benötigt wird ein Holzstamm, ein Sägebock  (auf dem der Stamm zu liegen kommt) und eine Profi-Bogensäge, wie es sie speziell zum Zersägen vom Baumstämmen gibt. Diese richtige Säge, die man von zwei Seiten gut greifen kann, ist besonders wichtig.

Oft habe ich erlebt, dass diese Hochzeitsüberraschung misslang, weil die Säge nichts taugte. Der Freundeskreis des Hochzeitspaares, der dieses Spiel vorbereitet, sollte sich diese Gegenstände bei einem holzverarbeitenden Betrieb, beim nächsten Waldbauern oder Waldarbeitern bzw. bei einem Holzrückunternehmen oder einem Förster ausleihen.

Gern wird der Baumstamm mit Schleifen, Luftballons, Papierblumen und Herzen geschmückt.

Mit einem hochzeitlich dekorierten Baum wird das Zersägen zu einer sehr passenden Hochzeitsgaudi. Die Gäste feuern das Paar an und belohnen die gelungene Teamarbeit mit kräftigem Applaus und Lärm, wodurch gleichzeitig alle bösen Geister vertrieben werden, die den frisch Vermählten den Erfolg nicht gönnten.

Welchen Sinn haben diese Überraschungsspiele?

Geschichte und Bedeutung des "Brautaufhaltens"

Das sogenannte "Brautaufhalten" gehört zu den ältesten Hochzeitsbräuchen / Hochzeitsüberraschungen. Dabei wird dem Paar (nicht nur der Braut) der Weg versperrt. Erst nachdem die Beiden eine ihnen gestellte Aufgabe gelöst haben bzw. ein Lösegeld in Form von Münzen oder Süßigkeiten bezahlt haben, wird ihnen der Weg frei gegeben. Die Barriere kann ein gespanntes Seil oder eine Stange oder ein Baumstamm sein.

Im Mittelalter wurde das Brautpaar schon auf dem Weg zur Kirche derart "ausgebremst". Heutzutage behindert man die Frischvermählten, wenn sie das Standesamt oder die Kirche verlassen. Auch ist es nicht mehr grundsätzlich so, dass diese Hindernisse und Wegsperren nur von Kindern bzw. "Jungfrauen" aufgestellt werden dürfen. Die Nachbarschaft, die Vereinskollegen und der Freundeskreis übernehmen die Aufgabe auch gern.